Steuererhöhungen (un)vermeidbar?

Sehenden Auges in die Steuererhöhung?

Wollen wir eine neue Feuerwehr- und Rettungswache, den Feuerwehrstützpunkt Rixbeck /
Dedinghausen, die Schwimmbadrenovierung in Dedinghausen? Oder die noch gar nicht
begonnenen Planungen für Hochwasserschutzmaßnahmen im Bereich der Glenne auch
bezahlen können? Eventuell einen Ersatz für das defekte Thermalbad in Bad Waldliesborn?
Dann bleibt bei der aktuellen Haushaltplanung fast nur der Weg zu Steuererhöhungen. Und
dies sehr geschickt geplant, die kommen dann erst nach der nächsten Stadtratswahl! Denn
die Grundsteinlegung für das neue Stadthaus steht vor der Tür: 70 Mio Euro (Stand: 4.
Quartal `23) für die neue Verwaltung nahen! Mit angeschlossenem Bediensteten-Parkhaus
und einer Bus- und Taxihaltestelle und Fahrradparkplatz für noch einmal 630 000 Euro.
Spätestens nach dem Richtfest, so plant es heute der Bürgermeister mit seinen Mitarbeitern,
ist jegliche Rücklage aufgebraucht, und für Feuerwehr und Co wird es eng. Die geplante
Verschuldung liegt dann bei 81 Mio. Euro. Das ist endlich mal ein Rekord in Lippstadt. Die
Presse berichtete bereits mehrmals über den geraden Weg in die Haushaltssicherung. Eine
überwältigende Stadtratsmehrheit hält eisern, sogar schon mit teilweise sarkastischen
Kommentaren, am eingeschlagen Weg fest. Kosten-, Nutzen- oder Rentabilitätsberechungen
gab es nie. Eine Alternativplanung am bisherigen Ort unter Einbezug der jetzigen
Feuerwehrgebäude wurde nicht weiter verfolgt. Die zukünftigen Unterhaltungskosten am
neuen Standort zusammen mit den „Nebenkosten“ der jährlichen Abschreibung sind nicht
erfasst.
Sicherlich werden wir, die BG-Fraktion, mit unseren Anträgen zu einer veränderten
Reihenfolge bei der Investitionsplanung,- das Stadthaus schieben -, Feuerwehr,
Lehrschwimmbecken usw. vorzuziehen, in der Haushaltsverabschiedung am kommenden
Montag dem 26.02. eine deftige Abfuhr bekommen. Wir halten es aber dennoch für unsere
Pflicht gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern, auf die klar drohenden Steuererhöhungen
hinzuweisen. Hinzu kommt ein sicheres Abrutschen in die Haushaltssicherung mit daraus
folgendem zwangsläufigem Verzicht auf wichtige zukünftige Investitionen.
Dass bei der Haushaltsicherung massive Einsparungen der heute freiwilligen Leistungen im
Sozial-, Kultur- und Sportbereich unausweichlich sind, ist klar geregelt.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

wenn Sie diese Befürchtungen und Sorgen teilen - geben Sie Ihren Bedenken in geeigneter Form, z. B. in Leserbriefen, Appellen oder sogar Bürgerbegehren Gehör....Es sind unsere Steuern, Kredite auf dem Rücken unserer Kinder - und es bleibt kein Platz für dringendere Ausgaben als ein Stadthaus, das jeden Rahmen sprengt und nicht einmal optisch in die Kernstadt zwischen den Umfluten passt.

Wir waren dabei

Am Samstag, den 17.02.2024 waren wir bei der Demo für die Demokratie auf dem Lippstädter Rathausplatz.

„Tornado direkt“

Gepflanzt wurden die zwei Bäume vor dem Stadtpalais 2014 als eine Spende anlässlich des 25-jährigen Jubiläum der BG-Lippstadt. Obwohl gut gewachsen, hielt ein Baum dem Tornado nicht stand. Die BG spendete nun direkt den Ersatzbaum.

„Der Matschparkplatz am Friedhof hat trauriges Jubiläum!“

Und auch zu diesem Allerheiligenfeiertag war der Parkplatz am Ende des Hauptfriedhofes wieder zuverlässiger Garant für Matsch und dreckige Schuhe!
Fast zehn Jahre lang versuchen nun Politik und Bevölkerung durch Anträge und Leserbriefe den Bereich am östlichen Ende auf ein halbwegs normales Parkplatz Niveau zu bringen.

„Venedig“- Lippstadt wird trockengelegt?

Den Eindruck kann man haben, wenn man die aktuellen Pressemeldungen und Umfrage betrachtet. Lippstadt, das Venedig Ostwestfalens, reduziert seine Schwimm-Wasserflächen über Jahre kontinuierlich. Alt-Lippstädter erinnern sich noch an das sehr komfortable Hallenbad in Eickelborn. Es gab halt einen Reparaturstau, und - es wurde abgerissen.

„Lob an die Verwaltung! Vorschlag der BG umgesetzt“

Bis vor kurzem standen in den Parkbuchten noch die Autos mit den Rädern in den Baumbeeten direkt auf den Wurzeln der alten Linden. Jetzt hat der Tiefbaubereich der Verwaltung den Bereich neu sortiert. Zwar fallen durch die Lösung „zwei statt drei Parkplätze“ insgesamt 4 Parkplätze weg, aber nach dem Umbau ist zwischen den Bäumen innerstädtisches Parken „naturverträglicher“ möglich.

Kontakt

BürgerGemeinschaft Lippstadt e.V.
Vorsitzender
Hans-Dieter Marche
Torfkuhler Weg 11
59555 Lippstadt

Tel. 02941 64595

e-Mail: info@bg-lippstadt.de

Über uns

Wir sind eine ideologiefreie und politisch unabhängige Wählergemeinschaft. Wir wollen die Fragen und Probleme unserer Stadt, einschließlich der Ortsteile, in ständiger Diskussion und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern besprechen und versuchen, sie auch zu lösen!

Seit 1994 sind wir im Rat der Stadt Lippstadt als Fraktion vertreten.

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
28
29