Bitte um Prüfung von Möglichkeiten der Fachausschussarbeit in der weiteren Coronazeit

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Moritz,

die Arbeit der Fachausschüsse ist mittlerweile leider völlig zum Erliegen gekommen. Selbst die konstituierenden Sitzungen haben zum überwiegenden Teil bisher noch nicht statt gefunden. Die Ausschussarbeit ist aber, nicht nur nach BG-Meinung, dringend erforderlich! Allen ist bewusst, dass die Corona-Pandemie uns zurzeit die gewohnte Form der üblichen Fachgremienarbeit unmöglich macht. Wir bitten Sie deshalb, durch die Fachbereiche der Verwaltung neue Möglichkeiten prüfen und ggf. umsetzen zu lassen: Wir unterstützen den Vorschlag der SPD, den Vortragsraum des Cartec/ der WFL Corona-konform durch Plexiglasplatten und Schutzabstände so aufzurüsten, dass sichere Einzelplätze entstehen. Der Raum hat mehre Ein-und Ausgänge, der Personenstrom ist gutbegegnungsfrei lenkbar. Durch den Ausfall der Fachausschüsse ist auch der Informationsfluss in Richtung der Ausschussmitglieder erheblich reduziert. Mittlerweile nutzen fast alle Mitglieder der Fachgremien die Möglichkeit, die Sitzungsunterlagen per Tablet oder PC zu lesen. Der Schritt, die Besprechung und Diskussion der Tagesordnungspunkte per Videokonferenz durchzuführen, wäre eine sinnvolle Weiterführung. Investitionen sind dafür nicht erforderlich-keine Erhöhung des Gesamtaufwandes, teilweise ist eine Reduzierung der Kosten zu erwarten. Die eigentlichen Abstimmungen werden dann in erheblich verkürzter Form in einer Präsenzsitzung des Fachausschusses durchgeführt oder in der darauf folgenden Sitzung des Stadtrats. Die erforderliche Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Entscheidung sollte somit rechtssicher gewährleistet sein.


Drucken