Previous Next

Verkehrsplanung für Lippstadt-Nord: Straßenanschluss für die Zukunft!

BG: „Schaffung einer Anschlussoption, um das Baugebiet „Auf dem Rode“ zu einem späteren Zeitpunkt an die Wiedenbrücker Straße anzuschließen“.

In der Ratssitzung am 27.05. ist der Bürgerantrag zur Einrichtung einer Baustraße zur Erschließung des Neubaugebietes „Auf dem Rode“ von der Ratsmehrheit abgelehnt worden. Diese kurzfristige Entscheidung sollte jedoch nicht einer mittel- oder langfristigen Maßnahme im Wege stehen. Da es durchaus möglich ist, die nördliche Entlastungsstraße zu späterer Zeit zu realisieren, sollten wir zumindest die Voraussetzungen für einen Anschluss des Baugebiets an eine solche „Zukunftsstraße“ schaffen. Hierfür ist es nach Meinung der BG zum jetzigen Zeitpunkt noch früh genug. Der B-Plan ist noch in Diskussion, die Grundstücks-parzellen sind weder festgeschrieben, geschweige denn, sind die Grundstücke zukünftigen Bauwilligen vorgestellt, versprochen oder verkauft worden. Z. Zt. müssen lediglich im jetzigen Planungsstadium im nördlichen Bereich ein, ggf. zwei Straßenanschlüsse geschaffen werden.

Die BG hat diesen Vorschlag als Antrag für den zuständigen Stadtentwicklungsausschuss an Herrn Bürgermeister Sommer gesandt. Gleichzeitig mit der Bitte die Planer der GWL, der mit der Vermarktung der Grundstücke beauftragten städtischen Tochter, mit ins Boot zu nehmen.

Dieser „vorsorgliche Straßenanschluss“ ist die letzte Möglichkeit, für die nächsten Jahrzehnte zumindest eine Option für eine sinnvolle Verkehrsentlastung für den Lippstädter Norden offen zu haben!

 

 


Drucken